Der Alte

Folge 377 – „Gestern ist nie vorbei“

60 min
Staffel 40 – Episode 12

Erster Sendetermin: 01. November 2013 (ZDF – Deutschland)

Gefangen in einem Brunnenschacht, in knietiefem Wasser, die Hände gefesselt: 17 Tage allein, in panischer Angst und Verzweiflung. Immer wieder wird Unternehmer Andreas Kroesinger (Heiner Lauterbach) von den traumatischen Erlebnissen seiner Entführung eingeholt, obgleich sie längst der Vergangenheit angehören. Denn inzwischen sitzt der Familienvater wieder gemeinsam mit Ehefrau Marie (Bibiana Beglau) und Sohn Lukas (Lucas Reiber) am Frühstückstisch – und sein Peiniger wegen Entführung für zwölf Jahre hinter Gittern. Dann jedoch erreicht Kroesinger eine schockierende Nachricht: Sein damaliger Entführer Stefan Witt (Patrick Heyn) befindet sich wieder auf freiem Fuß. Während eines Arzttermins außerhalb der Haftanstalt verhalfen ihm zwei als Sanitäter gekleidete Maskierte zur Flucht. Bei dem Versuch, die Täter aufzuhalten, kam es zum Schusswechsel und zwei JVA-Beamte starben.

Details

Inhalt

Gefangen in einem Brunnenschacht, in knietiefem Wasser, die Hände gefesselt: 17 Tage allein, in panischer Angst und Verzweiflung. Immer wieder wird Unternehmer Andreas Kroesinger (Heiner Lauterbach) von den traumatischen Erlebnissen seiner Entführung eingeholt, obgleich sie längst der Vergangenheit angehören. Denn inzwischen sitzt der Familienvater wieder gemeinsam mit Ehefrau Marie (Bibiana Beglau) und Sohn Lukas (Lucas Reiber) am Frühstückstisch – und sein Peiniger wegen Entführung für zwölf Jahre hinter Gittern. Dann jedoch erreicht Kroesinger eine schockierende Nachricht: Sein damaliger Entführer Stefan Witt (Patrick Heyn) befindet sich wieder auf freiem Fuß. Während eines Arzttermins außerhalb der Haftanstalt verhalfen ihm zwei als Sanitäter gekleidete Maskierte zur Flucht. Bei dem Versuch, die Täter aufzuhalten, kam es zum Schusswechsel und zwei JVA-Beamte starben.

Für Richard Voss (Jan-Gregor Kremp) und seine Kollegen der Münchner Mordkommission scheint der Fall zunächst klar: Witt, der im damaligen Entführungsfall als einziger Schuldiger gefasst werden konnte, wurde von Komplizen zur Flucht verholfen. Diese wiederum erhofften sich, durch die Beihilfe mehr über den Verbleib des erpressten Lösegelds in Höhe von drei Millionen Euro zu erfahren. Das Geld blieb nach der Entführung spurlos verschwunden. Ein erster Mittäter ist somit schnell ermittelt: Witts Freund Rico Meyer (Simon Schwarz). Schon damals der Beteiligung an der Entführung Kroesingers verdächtigt, aber aufgrund mangelnder Beweise freigesprochen, kann Meyer hinsichtlich der zwei ermordeten JVA-Beamten kein überzeugendes Alibi vorweisen. Als jedoch Voss schlagartig zahlreichen Ungereimtheiten auf die Spur kommt, gestalten sich die Ermittlungen komplexer, als zunächst angenommen. Die Ergebnisse des Obduktionsberichts machen deutlich, dass nur ein erfahrener Schütze die beiden JVA-Beamten erschossen haben kann. Wer ist Meyers treffsicherer Komplize? Auch die Kroesinger-Familie hüllt sich in Schweigen und gibt mehr Rätsel auf, anstatt zur Lösung des Falls beizutragen. Dann stellt Voss ein fragwürdiges Verhältnis zwischen Marie Kroesinger und dem Inhaftierten Witt fest – und plötzlich führt die Spur in eine gänzlich andere Richtung…

Stab und Besetzung

Darsteller Jan-Gregor Kremp, Michael Ande, Pierre Sanoussi-Bliss, Markus Böttcher, Christine Rainer, Heiner Lauterbach, Bibiana Beglau, Lucas Rieber, Clemens Schick,. Patrick Heyn, Simon Schwarz, u. v. a. m.
Produktion Neue Münchner Fernsehproduktion GmbH & Co. KG
Produzentin Susanne Porsche
Drehorte München und Umgebung
Standfotos Michael Marhoffer
Produktionszeit 09.10. – 24.10.2012
Regie Ulrich Zrenner
Kamera Anton Petschke
Redaktion Sabine Groß, ZDF
Buch Robert Hummel
Casting Intern
Produktionsleitung Rolf Seyfried
Szenenbildner Christian Kettler
Kostümbildnerin Greta Zeppel
Schnitt Matthias Wilfert
Ton Johannes Rommel
Musik Ludwig Eckmann