Der Alte

Folge 361 – „Der Tod und das Mädchen“

60 min
Staffel 38 – Episode 04
Erster Sendetermin: 30. September 2011 (ZDF – Deutschland)

Ein schöner, abgelegener Parkweg mit großen Bäumen – trotz der frühen Stunde herrscht dort geschäftiges Treiben: Mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei versperren den Durchgang. An einem der Bäume hängt der leblose Körper eines jungen Mannes. Das Seil ist an einem niedrigen Ast gebunden, so dass die Füße des Toten nur knapp über den Boden baumeln. Wenig entfernt liegt eine Stehleiter. Auf einen ersten Blick deutet alles auf Selbstmord hin, doch die Kommissare am Tatort zweifeln.

Details

Inhalt

Ein schöner, abgelegener Parkweg mit großen Bäumen – trotz der frühen Stunde herrscht dort geschäftiges Treiben: Mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei versperren den Durchgang. An einem der Bäume hängt der leblose Körper eines jungen Mannes. Das Seil ist an einem niedrigen Ast gebunden, so dass die Füße des Toten nur knapp über den Boden baumeln. Wenig entfernt liegt eine Stehleiter. Auf einen ersten Blick deutet alles auf Selbstmord hin, doch die Kommissare am Tatort zweifeln.

Rolf Herzog (Walter Kreye) und seine Kollegen der Münchener Mordkommission übernehmen die Ermittlungen. Philipp Bamberger (Florian Bartholomäi) arbeitete als Pfleger in einem Altenheim. Unbedingt wollte der 21-jährige noch vor dem Medizinstudium den Umgang mit gebrechlichen Menschen kennen lernen. Seine Patienten waren zumeist schwer krank. Immer wieder wurde Philipp mit dem Tod konfrontiert. Über diese Erfahrung sprach der junge Mann zuletzt in einem Interview mit Lola (Alice Dwyer), der hübschen Tochter der Staatsanwältin Barbara Severin (Sibylle Canonica). Herzog hatte die Schülerin und eifrige Jungfilmerin bereits kennen gelernt, als diese auch ihn mit eindringlichen Fragen zum Thema Tod konfrontierte. Lola hielt die Aussagen ihrer Gesprächspartner mit einer kleinen Kamera fest – bald sollte ihr erster Film entstehen. Als die Kommissare jedoch die junge Frau über ihre Freundschaft zu Philipp befragen wollen, scheint diese spurlos verschwunden. Lola hatte am Abend zuvor eine Bar aufgesucht. Herzog und seine Kollegen werden besonders hellhörig als sie erfahren, dass die hübsche junge Frau einen Streit hatte mit einem Mann doppelt so alt wie sie: ihrem Lehrer. Paul Samarowski (Marc Oliver Schulze) gibt tatsächlich zu, einst eine Beziehung mit seiner Schülerin begonnen zu haben, diese habe er aber längst beendet und werde nun von Lola gar erpresst. Ihr Verschwinden kann der Gymnasiallehrer nicht erklären. Unterdessen bestätigt der Obduktionsbericht die Vermutung der Ermittler: Philipp hatte sich keinesfalls freiwillig das Leben genommen. Umso mehr ist nun Barbara Severin besorgt um den Verbleib ihrer Tochter. Kannte diese den Grund, für welchen der jungen Pfleger sterben musste? Verzweifelt sucht die Staatsanwältin in Filmaufnahmen auf mögliche Hinweise. Doch Lola ist bereits tot. Auffällig weisen alle Indizien und Beweise auf Samarowski. Dennoch zweifelt Herzog an dessen Schuld. Dagegen beschließt der Hauptkommissar seinem Instinkt zu folgen, und dieser führt zum Arbeitsplatz von Philipp Bamberger. Denn im Altenheim scheint der Tod einer alten Dame nicht auf natürliche Weise eingetreten zu sein…

Stab und Besetzung

Darsteller Walter Kreye, Michael Ande, Pierre Sanoussi-Bliss, Markus Böttcher, Ulf J. Söhmisch, Sibylle Canonica, Alice Dwyer, Marc Oliver Schulze, Paul Faßnacht, Florian Bartholomäi, Benjamin Trinks, Petra Einhoff, Marcel Nievelstein, Claude de Demo, Annette Wunsch, Klaus B. Wolf, Alexander Kreuzer, u. v. a. m.
Produktion Neue Münchner Fernsehproduktion GmbH & Co. KG
Produzentin Susanne Porsche
Drehorte München und Umgebung
Standfotos Michael Marhoffer
Produktionszeit 26.10. – 12.11.2010
Regie Hartmut Griesmayr
Kamera Rolf Greim
Redaktion Sabine Groß, ZDF
Buch Hartmut Griesmayr
Casting Intern
Produktionsleitung Rolf Seyfried
Szenenbildner Ingrid Lazarus
Kostümbildnerin Greta Zeppel
Schnitt Doris Jänchen
Ton Johannes Rommel
Musik Helmut Trunz