Der Alte

Folge 360 – „Die Maske des Bösen“

60 min
Staffel 38 – Episode 03
Erster Sendetermin: 23. September 2011 (ZDF – Deutschland)

Ein Seminar der Bayerischen Polizei hat Rolf Herzog (Walter Kreye) in das idyllische winterliche Berchtesgaden geführt, in dem nach altem Brauch am Nikolaustag das sogenannte „Buttnmandllafen“ stattfindet. Doch an jenem Morgen, während furchterregend verkleidete Männer – in Tierfelle gehüllt und mit wilden Masken, Glocken und Ketten ausgestattet – durch die Gassen zogen, um böswillige Geister zu vertreiben, ist ein Mord geschehen. Maria Perreiter (Aglaia Szyszkowitz), die Berchtesgadener Kollegin des Hauptkommissars, fordert Herzog auf, mit ihr den Tatort aufzusuchen. Sie hofft, dass Herzog ihr hilft, den tragischen Tod von Gerald Aschauer (Julia Cencig) aufzuklären.

Details

Inhalt

Ein Seminar der Bayerischen Polizei hat Rolf Herzog (Walter Kreye) in das idyllische winterliche Berchtesgaden geführt, in dem nach altem Brauch am Nikolaustag das sogenannte „Buttnmandllafen“ stattfindet. Doch an jenem Morgen, während furchterregend verkleidete Männer – in Tierfelle gehüllt und mit wilden Masken, Glocken und Ketten ausgestattet – durch die Gassen zogen, um böswillige Geister zu vertreiben, ist ein Mord geschehen. Maria Perreiter (Aglaia Szyszkowitz), die Berchtesgadener Kollegin des Hauptkommissars, fordert Herzog auf, mit ihr den Tatort aufzusuchen. Sie hofft, dass Herzog ihr hilft, den tragischen Tod von Gerald Aschauer (Julia Cencig) aufzuklären.

Der Hauptkommissar und seine Kollegen der Münchener Mordkommission nehmen die Ermittlungen auf. Es stellt sich rasch heraus, dass das Opfer eine Liebesbeziehung zu Oberkommissarin Perreiter pflegte, so dass diese aufgrund von Befangenheit den Fall abgeben muss. Herzog stimmt dieser Umstand nachdenklich, doch die Kommissarin kann ihn überzeugen, ihn keineswegs mit Absicht in diesen Fall hineingezogen zu haben. Gerald Aschauer (Stephan Zinner) war ein ehrgeiziger Sportler und erfolgreicher Bob-Fahrer. Eigentlich sollte auch er, wie nahezu alle jungen Männer des Dorfes, als Buttnmandl beim Umzug teilnehmen. Doch er hatte kurzfristig abgesagt und blieb zu Hause, wo ihn sein Mörder mit zwei Schüssen kaltblütig tötete. Am Tatort können die Beamten der Spurensicherung neben einer zerschlagenen Fensterscheibe dunkle Fellflusen sicherstellen. Der Täter war demnach als Buttnmadl verkleidet in das Haus eingedrungen – eine ideale Tarnung für jenen Tag! Dennoch – die Kommissare nehmen sogleich die Trainingspartner von Gerald Aschauer ins Visier. Tatsächlich geben Hannes Kölbl (Florian Fischer) und Leo Schmid (Florian Brückner) zu, mit ihrem Teamkollegen heftige Auseinandersetzungen gehabt zu haben, den Grund verraten sie aber nur zögerlich: Gerald griff wohl immer häufiger zu illegalen Mitteln, um seine Leistung auf der Rodelbahn zu verbessern, und das wollten beide nicht mehr dulden. Mit dem plötzlichen Tod ihres Teamkollegen haben sie aber nicht gerechnet. Unter dringendem Verdacht gerät dagegen nunmehr Dr. Georg Perreiter (Michael Fitz), Ehemann der Berchtesgadener Oberkommissarin. Die Ermittler erfahren, wie leichtfertig der Arzt etwa Kati Aschauer (Julia Cencig), der Ehefrau des Toten, starke Beruhigungsmittel verschreibt. Plötzlich taucht die vermisste Tatwaffe auf, und diese führt Herzog und seine Kollegen auf eine neue, gänzlich unerwartete Spur…

Stab und Besetzung

Darsteller Walter Kreye, Michael Ande, Pierre Sanoussi-Bliss, Markus Böttcher, Ulf J. Söhmisch, Aglaia Szyszkowitz, Julia Cencig, Florian Fischer, Florian Brückner, Stefan Murr, Michael Fitz, Monika Baumgartner, Stphan Zinner, Christian Hoening, Korbinian Tyroller, Johanna Bittenbinder, Max Felder, Titus Horst, u. v. a. m.
Produktion Neue Münchner Fernsehproduktion GmbH & Co. KG
Produzentin Susanne Porsche
Drehorte München und Umgebung
Standfotos Michael Marhoffer
Produktionszeit 29.11. – 18.12.2010
Regie Hartmut Griesmayr
Kamera Rolf Greim
Redaktion Sabine Groß, ZDF
Buch Hartmuth Griesmayr
Casting Intern
Produktionsleitung Rolf Seyfried
Szenenbildner Jochen Schumacher
Kostümbildnerin Greta Zeppel
Schnitt Doris Jänchen
Ton Johannes Rommel
Musik Helmut Trunz